Brisbane

8. Tag

An der Rezeption vom Newmarket Gardens Caravan Park erklärt man uns, wie man in die Stadt gelangt: die Straße rechts bis zur großen Kreuzung und dann den Bus Richtung Brisbane Convention Centre nehmen, man kann auch eine Haltestelle früher aussteigen, ist beides zentral und dauert ca. 20 Minuten. Da das Busticket auch für die CityCat (schnelle Fähre, die ein beliebtes Fortbewegungsmittel in der Stadt ist) gültig ist und zwar für 2 Stunden gesamt, bleiben uns noch 1,5 Stunden und wir fahren auf dem Brisbane River Richtung Nordosten. An der Haltestelle New Farm steigen wir aus, entdecken ein super schnuckeliges Cafe und fahren gestärkt mit einem Kaffee wieder zurück zu den Southbank Parklands. 

 

Die Southbank Parklands sind wohl einer der schönsten Orte, die ich in einer Großstadt gesehen habe: das ehemalige Expo-Gelände bietet nicht nur einen Pool, sondern auch verschiedene Lagunen, Planschbereiche für (Klein-)Kinder, einen Strand und natürlich Bars und Kaffees. Das ist nicht nur für Touristen ein Highlight, sondern auch für die Einheimischen offensichtlich ein netter Treffpunkt: gegen Nachmittag war dort richtig viel los :)

 

Wir haben uns dann doch irgendwann noch aufgemacht, die Innenstadt kurz anzusehen (einfach über die Brücke gehen). Wir wurden auch hier nicht enttäuscht und trafen auf viele nette Menschen, die auch in einer Großstadt keine Hektik aufkommen ließen. Also haben wir uns erstmal im ersten Stock einer Bar zwei Drinks gegönnt und den Blick über die Fußgängerzone schweifen lassen..

 

Ich glaube man hätte es hier locker noch 2 Tage aushalten können, aber es gibt ja noch so viel zu entdecken. Die kommenden Tage wollen wir nach Noosa Heads und Hervey Bay, so genießen wir nochmal unser typisches Abendessen (Fleisch und Fisch vom Grill plus Salat und Avocado-Dip) und fahren am nächsten Morgen weiter Richtung Norden. Ach, hab ich fast vergessen, dass ich meinen Mann noch überredet habe, in der DFO Shopping Outlet Mall einen Zwischenstopp einzulegen, den ich wirklich toll fand (sogar Adidas war oft günstiger als bei uns), leider war Samstag und daher viel los – was macht man(n) nicht alles für die Frau(en) :)


Elternzeit in Australien: Mit Baby an der Ostküste

Kommentar schreiben

Kommentare: 0