Von Airlie nach Port Douglas

Besuch des Billabong Sanctuary bei Townsville

Krokodilfütterung im Billabong Sanctuary
Krokodilfütterung im Billabong Sanctuary

Nach Airlie Beach geht es für uns heute weiter zum Rollingstone Beach. Da es uns im Lone Pine Sanctuary aber so gut gefallen hat und wir noch nicht genug von tollen Tieren haben, legen wir noch einen Zwischenstopp im Billabong Sanctuary bei Townsville ein.

 

Auch hier kann man den Tieren ganz nah sein, die Krokodile laufen hier sogar quer durch den Park und nicht nur in einem Gehege. Es gibt zusätzlich Krokodile (mit einer Fütterungsvorführung, bei der man wieder viel lernen kann) und Reptilien, die man auch halten darf (z.B. Schlangen oder Babykrokodile). Das Gelände ist ein bisschen kleiner als im Lone Pine und der Eintritt unwesentlich teurer, aber für uns war es wieder eine unvergessliche Erfahrung.

Mit tollen Erinnerungen steuern wir den Big4 Rollingstone Caravan Resort an. Der Campingplatz ist recht großzügig und eigentlich schön gelegen. Leider kann man hier aber nicht baden und wir hatten nicht so Glück mit dem Wetter. Dennoch wolllen wir zwei Nächte bleiben und z.B. die Poolanlage genießen. 

Mission Beach – muss man nicht gesehen haben

Als nächsten Zwischenstopp wählen wir dann Mission Beach aus, das eher wieder ein Backpacker-Örtchen ist. Wir nächtigen im Tropical Hibiscus Caravan Park, der mit neuen Amenities und netten, hilfsbereiten Gastgebern punkten kann. Allerdings sind die Sites schon sehr eng und der Park ist auch nicht sehr groß. Der Ort ist ganz schön, zählt aber nicht zu unseren Top-Highlights in Australien. So freuen wir uns auf Port Douglas, wo ich heute schon eine (Schnorchel-)Tour zum Great Barrier Reef gebucht habe.

Zwischen Cairns und Port Douglas werden wir mit DER Küstenstraße überrascht

Zuerst muss ich erwähnen, dass wir überlegt haben, überhaupt noch nach Port Douglas zu fahren. Einen Ausflug zum Äußeren Riff kann man ja auch gut ab Cairns machen. Da wir aber sowieso noch Zeit hatten, haben wir es so geplant. Es war die beste Entscheidung, es so zu machen, aber seht selbst:

 

Kurz hinter Cairns beginnt die einmalige Küstenstraße nach Port Douglas: so haben wir uns das vorgestellt! Meer soweit das Auge reicht. Wir halten einige Male für Fotostopps, müssen uns aber dennoch etwas schicken, um vor der Dunkelheit in Port Douglas anzukommen.

 

 

Ankunft im schönen Port Douglas

Wir erreichen den Tropic Breeze Caravan Park, den ich aufgrund der positiven Bewertungen und unmittelbaren (Lauf-)Nähe zum Hafen und Hauptstraße mit Cafes und Einkaufsmöglichkeiten ausgesucht habe und wo ich glücklicherweise vorher den letzten verfügbaren Platz für unseren Camper reserviert habe, und werden extrem herzlich empfangen. 

 

 

Man hilft uns beim Einparken, grüßt oft und sieht den Gastgebern einfach an, dass sie zwar ständig auf Achse sind, aber immer ein nettes Wort haben; auch die Anlage sehr gepflegt ist. Wir treffen hier erstmals auch viele jüngere Traveller, die man sogar in einer separaten Ecke unterbringt (wie uns scheint).

 

Und die Nähe zur Macrossan Street, wo man einkaufen und essen kann, sowie zum Strand (der an einem Teil mit einem Quallennetz gesichert ist), ist wirklich unschlagbar! Wir freuen uns auf den Kurzaufenthalt, aber natürlich auch unseren Schnorchelausflug zum Great Barrier Reef.


Folgt unserer Reiseroute von Sydney nach Cairns:

Elternzeit in Australien: Mit Baby an der Ostküste

Schnorcheln am Great Barrier Reef

 

Bootstour zum Outer Great Barrier Reef

Elternzeit in Australien: Mit Baby an der Ostküste

Rundflug und Bootsausflug von Airlie Beach aus

 

Whitsunday Islands und das Great Barrier Reef


Diese Artikel könnten Euch auch interessieren:

Elternzeit in Australien: Mit Baby an der Ostküste

Mit Baby an der Ostküste Australiens – Übersichtsseite:

 

Von Sydney bis Cairns in der Elternzeit

Elternzeit in Australien: Mit Baby an der Ostküste

Babynahrung und Windeln in Australien?
Campingplätze für Baby und Kind?

 

Meine Tipps für Eure Reise mit der Familie


Kommentar schreiben

Kommentare: 0