Yeppoon und Mackay

9./10. Tag

Die Fahrt nach Rockhampton geht nur langsam voran, zum Glück haben wir noch spontan entschieden, ein bisschen weiter zu fahren und in Yeppoon am Big4 Capricorn Palms Holiday Village zu nächtigen. Ich fand die Straße von Rockhampton nach Yeppoon ja richtig toll (vielleicht auch weil ich mal wieder gefahren bin und es als Fahrer mehr Spaß macht :)).

 

Dort gab es (Big4-typisch) wieder einen recht schönen Pool, aber auch Kettcars zum Mieten, Weinflaschen direkt an der Rezeption zu kaufen... Abends hat man extra für uns den Beamer angeschmissen um den Film „Cars“ auf die Open-Air-Leinwand zu zeigen, da die das zwar anbieten, aber wir die Einzigen waren und noch dazu zu spät.. Unsere Maus hat zwischenzeitlich geschlafen, neben ihr mein als Babyfon umfunktioniertes Handy. Am nächsten Morgen kam ein riesiger Emu angewackelt, der uns beim Frühstück Gesellschaft geleistet hat – alles sehr urig!

 

Die Weiterfahrt nach Mackay zog sich dann wie ein Kaugummi (aber nur dieser Teil unserer langen Reise), die Straße wollte einfach nicht enden, die Umgebung war jetzt auch nicht der Hit.. Aber wir kamen an und der nächste Halt sollte auch wirklich nur ein Zwischenstopp sein, um endlich nach Airlie Beach zu kommen, wo wir Ausflüge zu den Whitsunday Islands machen wollen. Leider war der ausgesuchte Campingplatz Big4 Mackay Marine Tourist Park aber unser schlechtester Aufenthalt, z.B. waren die Waschräume etwas veraltet und schmutzig, man musste für den Grill bezahlen (und zwar nur hier, bei allen anderen Campingplätzen ist das inkludiert), die Lage war direkt an einer Schnellstraße.. Aber für eine Nacht in Ordnung und nicht richtig schlimm, nur leider nicht das, was wir sonst so hatten. 

 

Also endlich auf nach Airlie Beach, wo es viel zu berichten gibt!


Elternzeit in Australien: Mit Baby an der Ostküste

Zum vorherigen Artikel:

 

11./12. Tag: Agnes Water, Town of 1770


Kommentar schreiben

Kommentare: 0