· 

Dubai

„A whole new world“ – ja, so könnte man unseren Urlaub gleich zu Beginn des neuen Jahres gut umschreiben. Mit diesem bekannten Filmzitat begann für mich der recht entspannte Hinflug nach Dubai, ich habe es tatsächlich geschafft einen Film im Flugzeug mit 2 kleineren Kindern anzusehen! Vor allem auch dank eines eigenen Sitzplatzes für unseren knapp 2-Jährigen, der mit einem Cares-Gurt gesichert wurde. Mehr dazu in Kürze. Die Neuverfilmung von „Aladdin“ begeisterte mich und ich war absolut bereit für unsere 10-tätige Reise in den Orient.


Hier kommt ihr direkt zu unseren Erlebnissen: 

Meine Top 5 Highlights für Dubai mit kleinen Kindern

Wenn sich die aktuelle Lage nach Covid-19 nicht ändert, steht die Expo 2020 vor der Tür und bedeutet für die VAE viel, ist es doch die erste Weltausstellung in der Region. Ab Ende Oktober werden ein halbes Jahr lang viele Touristen in den Orient reisen. Für uns war es schlicht ein warmes und im Verhältnis bezahlbares Reiseziel im Winter. 

 

Aber was kommt euch bei der Stadt als Erstes in den Sinn? Unendliche Wüsten? Vergnügungsparks der Superlative? Ein wenig Schlendern und die Stadt entdecken? So verläuft eine Reise in die durchaus spannende Stadt mit kleinen Kindern nicht. 

 

Vielmehr fährt man viel Taxi, verbringt (teils auch ungewollt) einige Stunden in der Dubai Mall oder wundert sich über die sehr hohen Preise beim Essen. Aber Dubai ist absolut schnelllebig und faszinierend. Meine Top Highlights für einen Besuch mit kleinen Kindern stelle ich euch hier vor.

1. Hoch hinaus: auf den höchsten Turm der Welt

Dubai mit Kindern: Besuch auf dem Burj Khalifa
Ausblick vom Burj Khalifa auf das Areal der Dubai Mall

 Das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen: auf das höchste Gebäude der Welt zu fahren. Wir entschieden uns für die günstigste Variante (die für 2 Erwachsene und ein Kind >4 Jahren immerhin auch 100€ gekostet hat) und sind auf die 124. und 125. Etage gefahren. Der Ausblick war hier, auf 450m Höhe, atemberaubend und wirklich toll. 

 

Aufenthaltsdauer: ca. 1-2 Stunden. Auf den Aussichtsplattformen gibt es für Kinder ein paar nette Beschäftigungsmöglichkeiten, aber aufgrund der vielen Besucher ist es eher stressiger.

 

Tipp: Den Kinderwagen muss man am Eingang deponieren. Für Babies und kleinere Kinder lohnt es sich, eine Trage mitzunehmen, da die Wege zum Aufzug und oben etwas länger und weiter sind. 

2. Rund um die Dubai Mall

Dubai Mall mit Kindern
Aquarium in der Dubai Mall

Zugegeben, es ist ein riesiges Areal, das mit schier endlosen Geschäften lockt, man verläuft sich durchaus ein paar Mal, aber man kommt einfach nicht drum rum: 

 

Ob als Ausgangspunkt für einen Besuch auf dem Burj Khalifa, dessen Eingang im UG der Dubai Mall liegt, oder um die abendliche Lichtershow des Dubai Fountains zu bestaunen. 

 

Dass man hier die Zeit mit Kindern z.B. auf einer Kunsteisbahn oder im Aquarium verbringen kann, dürfte Vielen bekannt sein. Zum Bummeln lädt z.B. der größte Gold-Souk der Welt ein – auf dem Weg dorthin kann man in eine der 1200 Geschäfte sehen. Man kann die Dubai Mall schlecht in Worte fassen, sondern muss sie einfach erlebt haben. 

 

Tipp: Verbindet euren Besuch gleich mit dem des Burj Khalifa und evtl. der Fountain Show. Essen kann man gut und verhältnismäßig günstig in der Cheesecake Factory, die gegenüber des Aquariums liegt oder im Rainforest.

3. Wir wollen Meer und Strand sehen

Strand Burj al Arab mit Kindern
Unsere Kinder am Strand mit Blick auf den Burj Al Arab

Mich zieht es gerne ans Meer und die Kinder lieben es ein wenig im Sand zu spielen. Dubai und die Umgebung bieten hier einige Möglichkeiten. Wer ein bezahlbares Hotel am Jumeirah Beach findet, hat den Strand direkt vor der Tür. 

 

Ansonsten bleibt noch die Möglichkeit zum schönen Kite Beach zu fahren, dort hält auch der Hop-on-Hop-Off Bus oder man nimmt ein Taxi bis zum Jumeirah 3, dort gibt es neben einem Spielplatz auch einen guten Zugang mit Kinderwagen.

 

Oder ihr besucht den Strandabschnitt „JBR Beach“ mit Strandcafes und der nahegelegenen Strandpromenade „The Walk“, die quasi südwestlich der Palm liegen.

 

4. Mickey Maus, Schlösser und ein A380 aus Blumen – im Dubai Miracle Garden

Dubai mit kleinen Kindern
Märchenhafte Blumenarrangements im Dubai Miracle Garden

 Lust auf den größten Blumengarten der Welt? Dann auf zum Miracle Garden. Vor allem asiatische Touristen zieht der Park magisch an, aber für Kinder sind Motive wie die Mickey Maus-Figuren, der riesige Airbus A380 oder ein mit Blumen geschmückte Schloss sehr faszinierend.

 

Tipp: Es gibt wirklich unzählige Imbissbuden, man findet aber auch viele schöne Plätze, um sein mitgebrachtes Picknick zu verspeisen. Kinder werden die Hängematten dort lieben, die zum Verweilen einladen.

 

Öffnungszeiten: Der Dubai Miracle Garden hat von Mitte November bis Mitte Mai geöffnet, im dortigen Sommer ist er leider geschlossen.

Aufenthaltsdauer: ca. 2-3 Stunden, am Besten am Vormittag. 

Nach dem Besuch: Nach dem Besuch einige Meter laufen um ein reguläres Taxi anzuhalten und nicht direkt die angebotenen Transfers nutzen, die teurer sind und einen evtl. zu einem anderen Ort locken wollen. Wir haben unseren Aufenthalt hier mit einem Besuch am Strand in der Nähe des Burj Al Arab verbunden, da beides etwas weiter vom Stadtzentrum liegt.

5. Chillen am Hotelpool

Mit Kindern im Hotel in Dubai
Guten Morgen Dubai: Ausblick von unserem Hotel auf die Stadt

 Vor allem im Sommer wird es in Dubai oft sehr heiß: da wirkt eine Abkühlung im Hotelpool natürlich Wunder. Wir waren in zwei verschiedenen Hotels: in einem war der Pool wirklich für uns alle zu kalt, im anderen Hotel gab es einen warmen Jacuzzi und einen etwas wärmeren Pool. Durch die Gastfreundlichkeit wird man hier aber auch auf einer Liege bestens umsorgt und kann den Ausblick auf die Stadt genießen oder die nächsten Stopps in Dubai gut planen. 

 

Man muss eben auch mal die Zeit nutzen um abzuschalten :)


Weitere Ausflugsziele für Dubai mit (älteren) Kind(ern)

Natürlich gibt es neben den oben genannten und von uns selbst besuchten Reisezielen noch weitere tolle Orte in Dubai, die mit älteren Kindern spannend sein können und wir zu einem späteren Zeitpunkt mal erleben möchten: 

  • Besuch auf dem traditionellen Souk in Old Dubai: Hier findet man neben dem Old Souk auch den Gewürzmarkt und Goldmarkt. Für uns haben die scheinbar aggressiven Verkäufer, zu engen Gassen und kein wirklicher Charme aber gegen einen Besuch gesprochen. 

  • Dubai Marina: Schlendern mit Ausblick auf Hochhäuser, umgeben von Wasserflächen. 

  • Wüstensafari: Ob es nun eine Fahrt mit dem Allradfahrzeug über die Dünen oder nur ein Kamelritt sein muss – das ist sicher ein unvergessliches Erlebnis! Für Kinder unter ca. 4 Jahren nicht geeignet. Ich habe auch schon von Altersbeschränkungen ab 6 Jahren gelesen.
  • Wild Wadi Water Park: Kinder <2 Jahren haben zwar kostenlosen Eintritt, ich weiß aber nicht ob für die schon ein Besuch lohnt, wenn nicht in Begleitung eines älteren Geschwisters. Die magische Grenze ist eine Körpergröße von 1,1m, ab der die meisten Rutschen genutzt werden können. Welche Attraktionen mit welcher Körpergröße genutzt werden können, könnt ihr auf dieser offiziellen Parkkarte nachlesen.

Uns hat die Stadt insgesamt sehr gut gefallen, wobei uns trotz 5 Tagen zu wenig Zeit zum „Eintauchen“ blieb und mir der Einblick in das alte Dubai etwas fehlte, obwohl ich vorher wusste, dass in der Stadt an vielen Ecken gebaut wird und im Umbruch ist. Die Gespräche mit Einheimischen wie Taxifahrern oder Hotelmitarbeitern waren wie immer sehr aufschlussreich und haben uns auf jeden Fall Lust auf einen erneuten Besuch gemacht – irgendwann, wenn die Kinder älter sind und das Reisen wieder unbeschwert möglich ist....


Mein Fazit zu unserem Aufenthalt in Dubai mit Kindern

Unsere Daten:

Auf einen Blick:

  • Ein Besuch auf dem höchsten Gebäude der Welt und der Dubai Mall dürfen nicht fehlen
  • Vor der Buchung lohnt ein ausführlicher Vergleich von Hotelpreisen 

Budget:

 

€€€

 

Trotz Nebensaison empfand ich die Hotelpreise als sehr teuer und habe nur mit viel Recherche zwei gute Angebote finden können (wir haben vor unserer Kreuzfahrt 4 Nächte und danach noch 1 Nacht in Dubai geschlafen). Auch die Getränke und Essen sind in den gesamten Emiraten eher hochpreisig.

Für wen geeignet?


Babys ab 6 Monaten, wobei ältere Kinder sicher besonderen Spaß an den Sehenswürdigkeiten rund um die Stadt finden

 

Reisezeitempfehlung / Für die Packliste

  • Anfang des Jahres ist eine super Reisezeit für die Emirate, da es nicht zu heiß ist aber mit etwas über 20 Grad angenehm warm für unsere Winter.
  • Bargeld ist (noch?) das wichtigste Zahlungsmittel in den Taxen, vor allem in Abu Dhabi.
  • Sitzerhöhung für Kinder ab 3 Jahren nicht vergessen


Unsere Reiseroute im Orient:

Elternzeit in Australien: Mit Baby an der Ostküste

Mit Klein- und Kindergartenkind im Orient:

 

Unsere erste Kreuzfahrt mit der AIDA Prima

Elternzeit in Australien: Mit Baby an der Ostküste

1 Tag mit kleinen Kindern in Abu Dhabi:

 

Bald online


Kommentar schreiben

Kommentare: 0