· 

Schiff ahoi im Orient - AIDA mit kleinen Kindern

Ja, die Blicke meines Mannes habe ich heute noch im Kopf: „Eine Kreuzfahrt? Und dann auch noch mit den Kindern? Da ist es eng, stressig und wir müssen dauernd aufpassen”. Immerhin Letzteres traf zu, da unser agiler Sohn des Öfteren von der Couch ins Babybett gesprungen ist oder uns im Restaurant an Board davon gelaufen ist. Wäre aber zu Hause genauso passiert und so ein Schiff ist – bis auf die Schiebetüren, in der er sich (glücklicherweise mit seinem Schutzengel) einmal das Handgelenk eingeklemmt hat – doch relativ sicher.

 

Aber alles der Reihe nach. Wieso haben wir uns für eine Schiffsreise mit kleinen Kindern entschieden?

AIDA im Orient - eine Anfängerroute?

Die AIDA Prima hat viel für kleine Entdecker zu bieten
Die AIDA Prima hat viel für kleine Entdecker zu bieten

Ich glaube ja, das trifft zu. Für unsere erst Kreuzfahrt wollte ich nicht gleich eine 14-tägige Reise auf offener See. Damit kam mir die 7-tägige Rundreise durch den Orient (davon nur 5 Tage unterwegs) sehr entgegen.

Unsere Route durch und rund um den Persischen Golf war (ohne Vergleiche zu kennen!) absolut ruhig. Mein erstes mulmiges Gefühl beim Betreten des Schiffes ist schnell verflogen, mag aber an unserem 300m-langen Schiff liegen. Nur ganz vorne oder ganz hinten merkte man den Seegang etwas. 

 

Es hat uns sogar so gut gefallen, dass wir einen der Landtage in Dubai nochmal an Board verbrachten mit Rutschen, Spa und Kids-Club. 

 

Zur Verpflegung kann ich nur sagen, dass wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Während ich viel Fisch gegessen habe, freuten sich meine Kinder an Nudeln, Gemüse und frischem Obst. Mit den Kindern wählten wir überwiegend eines der Buffetrestaurants, weil es schnell ging und die Kinder selbst wählen konnten. Abends testeten wir einmal das Brauhaus, ein A'La Carte-Restaurant, wo es aber auch schnell ging und nur die Getränke nicht in der Vollverpflegung enthalten waren.

 

Ich habe gelesen, dass Einige das offene Konzept der AIDA mit dem Theater nicht mögen: Wir fanden es – unabhängig von den Kindern – sehr entspannt, da man dennoch einen Sitzplatz einnehmen konnte, es aber ungezwungen war. Als störend habe ich den Durchgangsverkehr da nicht empfunden.

AIDA Prima – Prima ab dem Kindergartenalter

Freies Spielen auch für kleinere Kinder zu manchen Uhrzeiten auch im Piratenzimmer
Freies Spielen auch für kleinere Kinder zu manchen Uhrzeiten auch im Piratenzimmer

Gut für Babys und Kleinkinder:

Zweifelsohne: mit Baby und Kleinkind ist das Schiff als solches schön. Gegen eine kleine Gebühr von 10 € pro Stunde kann man auf der Prima und Perla auch Kleinkinder betreuen lassen. Es gibt im Fuego-Restaurant auch eine Babyecke mit heißem Wasser und ausreichend Wickelmöglichkeiten. Babybett und Hochstühle sind auch vorhanden.

 

Prima für Kindergartenkinder und Ältere: 

Wieso ich aber das Schiff besonders für Kinder ab ca. 3 Jahren empfehlen kann? Der Kids Club ab 3 Jahren macht einen ganz tollen Eindruck von dem angebotenen Programm, dem lieben Personal und den Räumlichkeiten. In den Ferienzeiten sieht es hier aber wohl deutlich voller und anders aus. 

  

Vor allem aber können windelfreie Kinder die Rutschen und den Poolbereich an Board besonders genießen. Es war teilweise sehr schwer meinem Sohn zu erklären, dass er grad nicht auf die kleine Rutsche darf, was aus hygienischen Gründen für Kinder mit Schwimmwindel nicht erlaubt ist. Ich habe bereits vorher in Foren zahlreiche Diskussionen hierzu gelesen: Zustimmen kann ich, dass der Mini-Planschbereich für die Kleinsten mit Windel eher im Durchgang und nicht ausreichend warm ist. Man wird auch vom Personal darauf hingewiesen, wenn man seinem Kind die Badehose anzieht, es doch bitte im WC zu wickeln. Man könnte hier sicherlich über den Begriff „wickeln“ streiten und es mag auch Momente geben, wo das Kind einfach in den einen Pool gehopst ist – aber die Vorgaben sind hier sehr strikt.

Machen Landausflüge bei einer Kreuzfahrt mit Familien Sinn?

Wanderung mit Klein- und Kindergartenkind in die Wadi Shab im Oman
Wanderung mit Klein- und Kindergartenkind in die Wadi Shab im Oman

Diese Frage hat mich im Vorfeld bei der Planung sehr beschäftigt. Denn es war unser erstes Mal in der Region um die Emirate und wir wollten gerne möglichst viel von den Ländern sehen.

 

Da ja aber bei einer Kreuzfahrt mit nur einem Tag Landaufenthalt meist wenig Zeit bleibt, sticht einem sofort die Möglichkeit ins Auge, Ausflüge über das Schiff zu buchen. Das kam für mich aufgrund des hohen Preises, den wir auch für unsere 4-jährige Tochter hätten zahlen müssen, nicht in Frage. Ich bin eh ein Fan von individuell gebuchten Touren.

 

Im Orient ist es leider etwas schwieriger, sich auf eigene Faust zu bewegen. Die Terminals sind nicht zentral in den Städten und aufgrund behördlicher Bestimmungen benötigt man mehrere Stationen/Kontrollen, um einzureisen.

 

So habe ich für unsere Route folgende, verschiedene Optionen gewählt:

  • Dubai: Auf eigene Faust mit einigen Tagen Aufenthalt vor der eigentlichen Kreuzfahrt
  • Mascat / Oman: Selbst organisierte Tagestour mit einem Guide und Auto, die auch Kindersitze angeboten haben
  • Abu Dhabi: Auf eigene Faust. Abends mit dem Taxi zur Großen Moschee. Am nächsten Tag mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus durch die Stadt
  • Manama / Bahrain: Auf eigene Faust zu Fuß, nachdem der öffentliche Shuttle vom Terminal zu einer Mall genutzt wurde.


Mein Fazit zu unserer ersten Kreuzfahrt mit Kindern im Orient

Unsere Daten:
  • Ziel: Dubai, Mascat/Oman, Abu Dhabi, Manama/Bahrain
  • Zeitraum: Januar 2020
  • Dauer: 10 Tage
  • Alter der Kinder: 21 Monate / 4,5 Jahre 

Auf einen Blick:

  • AIDA Prima ist für die Reise mit kleineren Kindern gut geeignet, sowohl was das Essen, die Betreuung und das Spiel- und Spaßangebot betrifft
  • Die Orient-Route ist für Anfänger top und vor allem im Winter eine warme Alternative zu den Kanaren, Ägypten oder der Türkei

Budget?

 

€-€€

 

Bei kurzfristiger Buchung kann man auf der Orient-Route im Januar/Februar m.E. echte Schnäppchen machen; wir haben unsere (vor 6 Monaten gebuchte) Reise leider kurz vorher für 40% weniger gesehen. 

 

Die Getränke und Essen sind in den gesamten Emiraten sehr teuer; wie auch Hotelzimmer. Auf der AIDA sind die Preise angemessen.

Für wen geeignet?


Babys ab 6 Monaten/Kleinkinder für nur Sightseeing, sonst ab dem Kindergartenalter

  • Wer kein großer Wasserfan ist und die Kinderbetreuung nicht/selten in Anspruch nimmt, ist mit Baby gut aufgehoben. Babyausstattung vorhanden.
    Achtung: Unter 6 Monaten keine Beförderung von Babys. 
  • Ab ca. 3 Jahren bestens für Rutschen, Pools und Kinderbetreuung 


Reisezeitempfehlung / Für die Packliste

 

Anfang des Jahres ist eine super Reisezeit für die Emirate, da es nicht zu heiß ist aber mit etwas über 20 Grad angenehm warm für unsere Winter.

 

Immer Jäckchen einpacken für die Besuche in der Mall oder anderen klimatisierten Räumen. Für Babys/Kleinkinder sind lange Hosen eigentlich ausreichend.

 

Für die Frau ist ein dünner Schal zum Umlegen/leichtem Verhüllen nicht schlecht.

 



Unsere Reiseroute im Orient:

Elternzeit in Australien: Mit Baby an der Ostküste
Elternzeit in Australien: Mit Baby an der Ostküste

1 Tag mit kleinen Kindern in Abu Dhabi:

 

Bald online


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Rosanne (Freitag, 03 April 2020 21:59)

    Super toll geschrieben, wir (2 Erwachsene ohne Kinder) waren schon in Dubai und haben unsere Reise nochmals erlebt.
    Sehr wertvolle Tipps.

  • #2

    Jeannie / Mami Reiseblog (Freitag, 03 April 2020 23:13)

    Das ist schön zu hören und so kann man sicher noch ganz andere Facetten der Stadt erleben!

  • #3

    Roswitha (Dienstag, 07 April 2020 19:45)

    Wunderschön beschrieben die Reise. War vor einem Jahr auch im Januar auf der Aida. Das Klima ist wunderbar, so hat man richtig Lust viel anzusehen. Faszinierend der Orient!

  • #4

    Jeannie / Mami Reiseblog (Dienstag, 07 April 2020 22:03)

    Vielen Dank! Wir fanden es auch so toll in der Wärme! Solche Erinnerungen sind doch in der jetzigen Zeit Gold wert (hätte man auf einem der Souks dort kaufen können) �.